Wohnung gefunden und bezogen. 35 Quadratmeter für 370Euro plus Wasser/Strom bestehend aus Wohnzimmer/Küche sowie Schlafzimmer und Bad und nem kleinen Balkon. Internet ist bestellt. Adresse hier: https://goo.gl/maps/ILdHP Zur Uni sind es allerdings mit der S-Bahn gut 30min plus Fussweg, aber alles im grünen Bereich.

Loading Images
wpif2_loading
Wohnzimmer/Balkon
Küche
62 Treppenstufen

 

Nachdem der PhD nun offiziell abgeschlossen ist und ich das auch mittlerweile schriftlich habe, geht die Reise weiter:

Graduation

Blick während der Zeremonie

Ab spätestens März bin ich in Murcia, Spanien, als sogenannter PostDoc an der dortigen Uni, weiterhin im Bereich der Augenoptik tätig. Ich versuche dort meinen Teil im SEECat Projekt bei zu tragen, um den optischen Beeinträchtigungen des grauen Stars (also der Trübung der Linse) entgegen zu steuern. Sofern ich das im Moment sagen kann, wird das ein Engagement von 2Jahren.

D.h. auch wieder: Flug und Hostel/Hotel buchen, Sachen packen, Wohnung finden und auf gutes Wetter freuen.

War es das?

Ja, vorerst.

Abgegeben?

Ja.

Was wird mit der Wohnung?

Zieh am Freitag morgen ins Wohnzimmer, da eine neue Mitbewohnerin einzieht.

ARVO? Klappte das?

Ja, flieg am Freitag morgen nach Orlando.

Was wird mit Dir?

Ja…eh….reden wir spaeter drueber

So, mal nach mehreren Wochen mal wieder ein Update:

Meine Abgabe-Deadline rauscht unweigerlich heran, aber im Moment bin ich noch guter Dinge. Mal gucken, ob sich das noch aendert, aber ich hab ja schon ein paar Seiten geschrieben, daher muss das klappen. Einen Termin zur Verteidigung habe ich noch nicht, wird wohl aber irgendwann im Juni sein. Immerhin ist mein Pruefungskomite schon bestaetigt worden und besteht laut Uni-Ordnung aus einem internen und externen Pruefer als auch einem Pruefungsvorsitzendem aus der Physikfakultaet.

Am 2ten Mai flieg ich nochmal nach Orland zur ARVO Konferenz unter anderem um mein Poster zu praesentieren und mit potenziellen Arbeitgebern zu schnacken. Ich weiss zwar immer noch nicht, ob mir die Uni einen Teil der Reisekosten uebernimmt [update: 800Euro!!!, damit sind Flug und Hotel gedeckt!], aber ich hab jetzt mal den Flug gebucht: 454Euro Returnticket mit US Airways (die, mit den ganz schlechten Bewertungen). Billiger geht es quasi nicht. Komme dann wieder am 9ten morgens in Dublin an und hab dann noch das Wochenende, um Sachen zu organiseren und zu packen, denn:
Ich fliege am 13ten Mai wieder nach Frankfurt.

Mein Zimmer ist schon weiter vermietet. Ich ziehe offiziell am 1. Mai fuer ein paar Tage ins Wohnzimmer, bin dann eh erstmal in den USA, und danach 3 oder 4 Naechte auf der Couch.
Ich hab schon angefangen, die ersten Sachen aus zu sortieren (Buecher, Klamotten, usw…) und gegebenenfalls zu verkaufen. Im Moment sind fuer meinen Heimflug 2Taschen und 1Rad reserviert, mal gucken, was ich mit der Gitarre mache und ob ich noch einen dritten Koffer brauche, da hat sich naemlich doch Einiges angesammelt ueber die Zeit.

Ja mit Bewerbungen sieht es immer noch so aus, dass es kein definitives Feedback gibt. Hab jetzt insgesamt noch 5 Bewerbungen laufen und eventuell ein Praktikum in der Hinterhand: kommt Zeit, kommt Rat. So ist das halt. Absagen hab ich noch keine (ausser aus Muenchen, aber das war eh eher fachfremd und kam nicht wirklich ueberraschend).

kurz mal dazwischen:

Seit Samstag Nachmittag geht unsere Heizung bzw der Boiler nicht mehr. Das gute Ding ist von 1991 und hat halt jetzt mal den Geist aufgegeben. Passiert.
Also Gaszulieferer informiert, die waren natuerlich erst wieder ab Montag zu erreichen. Folglich am Montag angerufen; konnten mir nicht helfen, da ich nicht mit dem Namen auf der Rechnung ueberein stimme. Okay, also hat sich meine Mitbewohnerin als die Person auf der Rechnung ausgegeben (jaja kompliziert hier, aber bei all unseren Rechnung ist keiner offiziell Ansprechpartner, denn all die Personen, die auf den Rechnung stehen, sind schon laengst ausgezogen). Gut, aber auch das hat nicht gereicht, unsere Landlady, die in Italien wohnt, musste dort anrufen. Das hat Sie auch schnell gemacht und siehe da, schon heute morgen (MITTWOCH) war der Gasmann hier und hat unseren Heizboiler gecheckt. Das allein kostete 90Euro. Er hat die Verkleidung abgemacht und erstmal gestutzt, als er sah, dass der essentielle Schutz fuer CO2- und Gaslecks fehlt. Gut, egal, auf jeden Fall wurde dieses Teil und zwei weitere Teile jetzt bestellt und man hofft, dass innerhalb von 10Tagen alles geliefert wird und repariert werden kann. Solange bleibt es im Hause noch kalt.

In meinem Zimmer hat sich die Temperatur bei 10Grad (+-1) eingependelt. Ich schlaf zusaetzlich im Schlafsack. Ist wie Zeltlager. Zum Glueck ist es nicht so kalt gerade. In der Kueche wird jetzt mehr gebacken.

[update] Wir sind jetzt eine Woche ohne Heizung und somit auch ohne Warmwasser. Da ein Ersatzteil nicht mehr bestellbar ist, bekommen wir wohl einen neuen Boiler. Wann das genau ist, weiss noch keiner.

Zurueck in Dublin. Und alles ist wie es war.

Ich bin auch wieder an der Uni. Noch sind nicht alle wieder aus dem Winterurlaub eingetroedelt. Auch sind keine Studenten anwesend, also alles noch sehr ruhig hier. Unsere Fenster wurden geputzt. Auch mal schoen.

Hier ein paar Impressionen des Kurztrips auf die Priener Huette in den Chiemgauer Alpen .

Loading Images
wpif2_loading
Chiemgauer Alpen
Chiemgauer Alpen
Chiemgauer Alpen
Team
Chiemgauer Alpen
Chiemgauer Alpen
Chiemgauer Alpen
Priener Huette

Und war die Vermieterin hier? Will sie ihr Haus wieder? Oder weiss sie einfach, unter welchen Umstaenden(so schlimm ist es nicht) wir hier leben und dass das Haus mal renoviert werden sollte. Oder aber macht es einfach mehr Sinn, so lange wie moeglich Geld mit dem Haus zu verdienen, als Geld fuer Verbesserungen aufzuwenden. Egal, Sie war auf jeden Fall nicht hier. Und die Kacke quillt immer noch im Garten ueber, da das Abflussrohr verstopft ist. Aber so ist das halt im Moment.

 

So, langsam neigt sich die Gut-Wetter Periode hier in Irland dem Ende zu. Oder doch noch nicht? Wir haben hier seit zwei Wochen quasi taeglich ueber 20Grad. Eher sogar an die 25Grad. Ich denke, dass wird sich auch im diesmonatigen BIP nieder schlagen. Ganz sicher. Das Land ist am Rande des Wahnsinns. Wasserrationalisierung in Teilen des Landes. „Oranger“ Wetteralarm (kurz vorm Hitzetod hier alle 😉 ne, nicht ganz so schlimm, aber ist schon alles sehr ungewoehnlich.)

Weiterhin hab ich eine neue Mitbewohnerin aus Japan und im August kommt noch ein Wechsel in der Belegschaft hier (Irland oder Spanien).

Unsere Gruppe bekommt ab September zwei neue PhD-Studenten: Einmal aus Brasilien und endlich auch mal eine Muttersprachlerin.

Bei mir so: Ach, nix Neues. Alles konzentriert sich auf die Konferenzen im Herbst. Das laeuft!
Ach, das mit dem Partner-Visa hat geklappt.

Warum meine Location hier rechts oben nicht mehr angezeigt wird: Puh…Keene Ahnung.

Offiziell bin ich mit heutigem Datum in meinem letzten PhD Jahr. Zumindest theoretisch. Ob auch praktisch, wird das laufende Jahr dann zeigen. Gibt ja noch ne Menge zu tun. (Interessanter Fakt dazu: In den USA kennt man den Begriff des letzten Jahres im Bezug auf Phd nicht. Da ist der PhD fertig, wenn das Projekt fertig ist. In der Regel so nach 6/7 Jahren.)

Dieses Jahr geht es für mich nicht auf die ARVO-Konferenz, denn die Konferenzen (Fall Meeting OSA und Frontiers in Optics) im Herbst sind relevanter. Dann bestünde auch die Möglichkeit, meinen Teil-Geldgeber in Fort Worth zu besuchen. Ausserdem ist ARVO nicht mehr in Florida, sondern im kühlern Seattle, also auch urlaubstechnisch nicht so interessant. Man muss ja auch mal an sich denken.

52 Wochen im zweiten Jahr

52 Wochen im zweiten Jahr – zum nochmaligen Anschauen, F5 drücken

So, oben mal wieder ein „animiertes“-Gif vom zweiten PhD Jahr (01.02.2012 bis 31.01.2013). Leider hab ich gerade festgestellt, dass ich in der Woche 41 wohl kein Bild gemacht habe. Die Bilder entstehen immer wöchentlich am Montag gegen 11Uhr, wenn ich Montags meinen PC vor mir hatte (Das war z.B. in USA und Portugal nicht der Fall). Weiterhin sieht es so aus, als hätte ich mich fast nur in Dublin aufgehalten, aber das ist zum Glück nicht wahr. Auch dieses Jahr hatte ich die Möglichkeit, ein paar Länder zu bereisen:

Irland – Deutschland – Brasilien – Spanien – Portugal – England – Österreich – USA

Mal gucken, ob dieses Jahr etwas Neues dayu kommt. Ich befürchte es ja leider nicht.
Ich wohne nach wie vor im selben Haus (bis jetzt hat uns noch keiner rausgeschmissen), aber die Mitbewohner wechseln doch mal öfters. Mein Rad läuft auch noch rund, obwohl ihm langsam die hier herrschende Feuchtigkeit zu schaffen macht. Ich hab mein Keyboard wieder verkauft (da kommt was Neues her) und bin mittlerweile wieder Besitzer eines kleinen Laptops. Ab nächster Woche darf ich auch wieder Laborbetreuer für Erstsemester (Landwirtschaft) spielen und im Mai warten schon die Deadlines für Oktober. Papers sind in der Mache, aber das ist halt leider nicht so einfach, wie man denkt. Meine Augen funktionieren auch noch. Beide.

Ja, im Prinzip denke ich: Mal den Frühling abwarten und dann abwägen, wie es voran geht.

Ach und ich hab die Umlaute auf meiner Tastatur gefunden.

So, Olympia ist vorbei, man kann sich wieder aufs Arbeiten konzentrieren 😉 [Die Abschlussfeier war ein bisschen langweilig, oder?]

Lange nichts mehr von mir gegeben. Also hier mal schnell ein paar Updates:

  • Ich habe innerhalb meiner WG das Zimmer gewechselt. Bin jetzt im 1ten Stock im wohl groessten Zimmer im Haus. War bis jetzt eine Entscheidung, die ich nicht bereut habe. Kostet zwar ein paar Euros mehr, aber man investiert ja auch in sein Wohlbefinden. Der Wechsel hat sich ergeben, da meine uruguayanische Mitbewohnerin an der Uni fertig ist und jetzt erstmal Urlaub braucht. Daher haben wir auch eine neue temporaere Mitbewohnerin aus Spanien. Fliegender Wechsel quasi.
  • Es ist auch ein bisschen Sommer in Dublin. Wir hatten mal wieder ein/zwei Tage Temperaturen ueber 20Grad. Wahnsinn.
  • Arbeitstechnisch geht es gut rund hier. Naechste Woche steht endlich unsere Konferenz am UCD in Dublin an, mit dabei natuerlich auch ein Blog. Fuer uns geht es mit Aufbauarbeiten am Freitag los und endet am Mittwoch Abend. D.h. auch, dass bis Freitag unsere Poster fertig sein sollten (also haben wir noch MASSIG Zeit!). Und danach stuerzen wir uns gleich in die Vorbereitungen fuer Rochester im Oktober. Crazy work schedule!
  • Meinen Weihnachtsurlaub habe ich schon gebucht. Bin aber Ende September nochmal kurz in Kleinostheim, fuer die Kerb hat es leider nicht gereicht.

 

Loading Images
wpif2_loading
am Meer nochmal
Wattwanderung
beim Aufstieg
Ouddorp Aussichtsturm
die Gruppe
Raclette
Helden
Wulffs Interview
Schnippeln fuer vegetarisches Chilli
Feuer
Deko
me
31.12.2011 Bleigiessen
...
die wollen doch nur spielen
immer noch am Meer
am Meer
Vochel
Meer
Vollpfosten