So, mal nach mehreren Wochen mal wieder ein Update:

Meine Abgabe-Deadline rauscht unweigerlich heran, aber im Moment bin ich noch guter Dinge. Mal gucken, ob sich das noch aendert, aber ich hab ja schon ein paar Seiten geschrieben, daher muss das klappen. Einen Termin zur Verteidigung habe ich noch nicht, wird wohl aber irgendwann im Juni sein. Immerhin ist mein Pruefungskomite schon bestaetigt worden und besteht laut Uni-Ordnung aus einem internen und externen Pruefer als auch einem Pruefungsvorsitzendem aus der Physikfakultaet.

Am 2ten Mai flieg ich nochmal nach Orland zur ARVO Konferenz unter anderem um mein Poster zu praesentieren und mit potenziellen Arbeitgebern zu schnacken. Ich weiss zwar immer noch nicht, ob mir die Uni einen Teil der Reisekosten uebernimmt [update: 800Euro!!!, damit sind Flug und Hotel gedeckt!], aber ich hab jetzt mal den Flug gebucht: 454Euro Returnticket mit US Airways (die, mit den ganz schlechten Bewertungen). Billiger geht es quasi nicht. Komme dann wieder am 9ten morgens in Dublin an und hab dann noch das Wochenende, um Sachen zu organiseren und zu packen, denn:
Ich fliege am 13ten Mai wieder nach Frankfurt.

Mein Zimmer ist schon weiter vermietet. Ich ziehe offiziell am 1. Mai fuer ein paar Tage ins Wohnzimmer, bin dann eh erstmal in den USA, und danach 3 oder 4 Naechte auf der Couch.
Ich hab schon angefangen, die ersten Sachen aus zu sortieren (Buecher, Klamotten, usw…) und gegebenenfalls zu verkaufen. Im Moment sind fuer meinen Heimflug 2Taschen und 1Rad reserviert, mal gucken, was ich mit der Gitarre mache und ob ich noch einen dritten Koffer brauche, da hat sich naemlich doch Einiges angesammelt ueber die Zeit.

Ja mit Bewerbungen sieht es immer noch so aus, dass es kein definitives Feedback gibt. Hab jetzt insgesamt noch 5 Bewerbungen laufen und eventuell ein Praktikum in der Hinterhand: kommt Zeit, kommt Rat. So ist das halt. Absagen hab ich noch keine (ausser aus Muenchen, aber das war eh eher fachfremd und kam nicht wirklich ueberraschend).

sind/waren drei Jahre genug?

Natuerlich nicht 🙁
Wie viele sicherlich schon wissen, kommen noch ein paar Monate dazu. Offizielle Deadline ist nun Ende April (Stand heute, vielleicht wird die auch nochmal erweitert?!?!). 2014 versteht sich!
Und somit gab es auch gestern mein letztes Gehalt, das mich locker durch den Februar bringt und den Rest bekomm ich auch hin. Soweit man das im Moment sagen kann, habe ich mit meinem Auge alle fuer die Thesis relevanten Messungen abgeschlossen. Fehlt nur noch das Auge meines Chefs. Und das Schreiben duempelt so vor sich hin, keine Grund zur Sorge.

Fuer die ARVO Konferenz im Mai in Orlando hatte ich trotzdem einen Abstrakt eingereicht, obwohl ich keine finanzielle Unterstuetzung habe. Habe aber UCD intern ein Funding beantragt speziell fuer diese Konferenz. Jetzt heisst es: abwarten, aber waere schoen, das so als moeglichen „Abschluss“ noch mit nehmen zu koennen.

Ich hatte mich ja in Bonn auf eine PostDoc-Stelle beworben. Antwort erhalte ich irgendwann im Februar. Was die so machen, ist schoen hier erklaert. Desweiteren habe ich mich momentan noch in Murcia, Spanien, beworben. Mal abwarten, wie das alles verlaeuft. (Mir ist durchaus bewusst, dass da Absagen kommen koennen, aber das gehoert ja leider dazu.)

Anfang der Woche hatte meine spanische (Ex-)Kollegin ihre Verteidigung (30min Vortrag plus mehr als 3Stunden Interview) und war somit die Erste, die von unserer Gruppe, ihr PhD fast abgeschlossen hat. Sie muss jetzt noch mehrere kleiner Verbesserungen (vorallem bei der Formatierung!?) in ihrer Dissertation vornehmen und dann war es das fuer sie. Sie darf sich aber schon Dr. nennen.

BEN 3tes Jahr

 

Und natuerlich war ich auch dieses Jahr wieder etwas unterwegs: Fast zwei Wochen USA, ein paar Mal Deutschland und sonst so kurze Abstecher nach Italien, Oesterreich, Schweiz usw…

So, unten gibt es ein paar Impressionen von dem 13taegigen USA-Trip.

War alles etwas sehr kompakt und beschaeftigt, aber auch sinn- und wertvoll. Ich hab mit meinem Chef all die Tage das Auto und das Zimmer geteilt und auch sonst gingen wir keine getrennten Wege. Wir haben endlich mal Alcon besichtigt. Da wir eine Verschwiegenheitsklausel unterschreiben mussten, nur soviel: War sehr interessant, super gross, gute Kantine 😉 . Sicherlich ein guter Platz zum Arbeiten. Allerdings ist Fort Worth nicht unbedingt der „place to be“, so in der Mitte des Nichts. Da dieser Tag straff von Seiten Alcons durchstrukturiert war, haben wir allerdings auch nicht so viel gesehen, wie wir erhofft hatten.
Danach sind wir mit dem Auto auf nach Houston. 5Stunden und unzaehlige McDonalds (BurgerKings, Wendys, Papa Johns, Starbucks, etc…) spaeter, sind wir dann auf dem Campus der Uni Houston im Hilton (man goennt sich ja sonst nix) abgestiegen. Dort fand dann das 3taegige „Fall Vision Meeting“ statt. Kleines Meeting (ca. 120Personen), aber mit Mehrwert (gute Vortraege, gute Atmosphaere und Essen 🙂 ).

An Tag 3 der Vision Konferenz ging es dann mit dem Flieger weiter nach Orlando zum „Frontiers in Optics“ – Meeting. Direkt vor den Toren Disneyworlds, im Hilton(ja man, wir haben die Kohle dicke!) mit angeschlossenem Konferenzcenter. Hier bekommt man allerdings fuer sein teures Geld wesentlich weniger als auf einem kleinem Meeting, aber die Vortraege sind natuerlich top. Mein Chef war staendig beschaeftigt und eilte von Treffen zu Treffen, waehrend ich Talks besuchte. Und wenn wir das nicht taten, dann waren wir Richtung Supermarkt, Restaurant oder Einkaufscenter unterwegs. Somit hatten wir auch gar nicht die Gelegenheit, den Pool zu testen.  – Sehr wohl wissen wir nun aber, dass man im Hilton standardgemaess stets 4 Kopfkissen zur Verfuegung hat.

Da wir bis zum Ende der allerletzten Session bleiben mussten (18.30Uhr), sind wir dann auch erst gegen 22Uhr in St.Peterburg eingetroffen. Dort hatten wir als Abschluss noch zwei Naechte (ein Strandtag) Erholung gebucht bevor wir dann Samstag Abends wieder Richtung Dublin geflogen sind. Ankunft Sonntags morgen um 08.15Uhr.

 

Loading Images
wpif2_loading
Universitaet Houston
Seafood - Galvaston
Posterboy
Houston, Meeting
Hilton, mit Blick auf Pool und links Konferenz
Hilton
Hilton Orlando, Creek Bonnet
Tampa - Fischrestaurant
Balkon2
sonnige Aussichten
BEN
Weisser Strand St. Petersburg
Balkon
Apartment Hotel in St.Petersburg
Auf dem Weg zum Heimflug

 

Sonst kann ich sagen, dass ich heute meine „Extension“ (Verlaengerung) fuer zwei weitere Monate eingereicht habe. Das dient erstens dazu, dass ich zwei weitere Monate Zeit zum Schreiben habe und dafuer keine Uni-Gebuehren anfallen. Allerdings enden meine finanziellen Subventionen Ende Januar (oder offiziell am 11.Feb), d.h. auch, dass ich wohl bis ca. Ostern kein Gehalt bekommen werden. Und selbst dann dauert es noch ein Weilchen, bis eine eventuelle Verteidigung angesetzt wird. Jetzt heisst es erstmal abwarten, ob dies so genehmigt wird. Ich bin aber zuversichtlich, da durch Umbaumassnahmen und dem Science Centre East – Neubau direkt an unserer Buerowand durchaus Verzoegerungen im Ablauf aufgetreten sind.

Ich bin Mitte November mal ganz kurz in der Heimat, da ich in Darmstadt an einem Meeting teilnehmen werde, dass mein frueherer Professor der Hochschule Darmstadt organisiert. Werde da einen Vortrag ueber meine Arbeit halten. Ich laufe dann wieder ueber Weihnachten in den Heimathafen ein.

Und: Seit letzter Woche ist mein Paper publiziert. Hat zwar ein Weilchen (ca. ! Jahr) gedauert, aber nun ist’s gut!

Hallo,

Sitze gerade im Flieger nach Nordamerika.

Boss und ich sind auf den Weg nach Boston und von dort direkt weiter nach Dallas. Dann mit dem Auto nach Fort Worth (Alcon). Zwei Tage spaeter mit dem Auto nach Houston (Vision Meeting). Nach dem Meeting mit dem Flieger nach Orlando (Frontiers in Optics), wo am selben Tag das Meeting startet. Und die letzten beiden Tage verbringen wir dann in St. Petersburg (Urlaub?!).

Werden sehr wahrscheinlich ein paar stressige und intensive Tage. Ich praesentiere 2 Poster und bin auf insgesamt 4 Postern vertreten. Gute Quote, wuerde ich sagen.

Und sonst sei einfach mal festgestellt, dass die Uhr nur noch 4Monate tickt. Das fuehlt sich im Moment nicht gerade so gut an, aber wird schon.

Ich schreib dann mal nach dem USA Trip einen ausfuehrlichen Bericht mit Bildern. Bis dahin, gehabt euch wohl.

So, der Sommer ist hier mal definitiv vorbei. Arschkalt war es hier schon. Nachts unter 5Grad. Gut, dass ich in ein paar Wochen nochmal ein paar Tage Sonne in den USA tanken kann.

So, da heute das QS World University Ranking veroeffentlicht wurde:

UCD – University College Dublin auf Platz 139:

http://www.topuniversities.com/university-rankings/world-university-rankings/2013#sorting=rank+region=+country=+faculty=+stars=false+search=

Das sagt so zwar ungefaehr gar nix ueber die Qualitaet aus, aber damit kann man gut Werbung machen. Hab mir da jetzt nicht die Kriterien durchgelesen, aber je nachdem, welches Ranking man zur Hand nimmt, liegt das UCD irgendwo unter den besten 500 Unis. Also, alles Ansichtssache.

Und sonst so? Ja, was soll ich sagen: Alles gut. Laeuft! Ein bisschen Stress, da halt noch alles fuer die USA fertig gemacht werden muss, aber das ich ja normal. Der Flug fuer Weihnachten ist auch schon gebucht, bin bis 3-Koenig in D.

(Das Google Maps Latitude Widget, das sonst immer rechts im Blog war, ist nun endgueltig Geschichte. Latitude wurde eingestampft, oder besser mit Google+ verbunden, allerdings hab ich das noch kein Widget mit Lokalisierung gefunden. Auch das Twitter Widget mag nicht mehr so recht. Keine Ahnung, ob da nochmal was brauchbares kommt.)

So,

bin vom 26ten Juni bis 07.Juli in Deutschland und wohl auch am Gardasee. Ich hoffe, bis dahin ist konstant schönes Wetter!

Apropos Wetter: Wir hatten hier letztes Wochenende angenehme Temperaturen um die 18Grad, da war ich dann auch gleich mal wieder schwimmen. Wie immer hier: arschkalt!  Aber fĂŒr nen Sonnenbrand und BBQ am Strand war es gut genug.

Flugtickets fĂŒr 12Tage USA im Oktober sind auch schon gebucht. Wenn alles nach Plan lĂ€uft, werden wir erstmal beim Alcon Hauptquartier in Fort Worth vorbei schauen. Dann mit dem Auto nach Houston zum OSA Herbst Treffen. Nach dem Treffen dann per Flugzeug nach Orland, zu Frontiers in Optics 2013.  Und danach wieder zurueck nach Dublin. Wie gesagt, Tickets sind gebucht, allerdings muessen die Abstracts noch akzeptiert (bzw. geschrieben werden 🙂 )

Mit dem Veröffentlichem von Paper hakt es zur Zeit noch. Aber das kommt noch dieses Jahr. Bin da ganz optimistisch.

Offiziell bin ich mit heutigem Datum in meinem letzten PhD Jahr. Zumindest theoretisch. Ob auch praktisch, wird das laufende Jahr dann zeigen. Gibt ja noch ne Menge zu tun. (Interessanter Fakt dazu: In den USA kennt man den Begriff des letzten Jahres im Bezug auf Phd nicht. Da ist der PhD fertig, wenn das Projekt fertig ist. In der Regel so nach 6/7 Jahren.)

Dieses Jahr geht es fĂŒr mich nicht auf die ARVO-Konferenz, denn die Konferenzen (Fall Meeting OSA und Frontiers in Optics) im Herbst sind relevanter. Dann bestĂŒnde auch die Möglichkeit, meinen Teil-Geldgeber in Fort Worth zu besuchen. Ausserdem ist ARVO nicht mehr in Florida, sondern im kĂŒhlern Seattle, also auch urlaubstechnisch nicht so interessant. Man muss ja auch mal an sich denken.

52 Wochen im zweiten Jahr

52 Wochen im zweiten Jahr – zum nochmaligen Anschauen, F5 drĂŒcken

So, oben mal wieder ein „animiertes“-Gif vom zweiten PhD Jahr (01.02.2012 bis 31.01.2013). Leider hab ich gerade festgestellt, dass ich in der Woche 41 wohl kein Bild gemacht habe. Die Bilder entstehen immer wöchentlich am Montag gegen 11Uhr, wenn ich Montags meinen PC vor mir hatte (Das war z.B. in USA und Portugal nicht der Fall). Weiterhin sieht es so aus, als hĂ€tte ich mich fast nur in Dublin aufgehalten, aber das ist zum GlĂŒck nicht wahr. Auch dieses Jahr hatte ich die Möglichkeit, ein paar LĂ€nder zu bereisen:

Irland – Deutschland – Brasilien – Spanien – Portugal – England – Österreich – USA

Mal gucken, ob dieses Jahr etwas Neues dayu kommt. Ich befĂŒrchte es ja leider nicht.
Ich wohne nach wie vor im selben Haus (bis jetzt hat uns noch keiner rausgeschmissen), aber die Mitbewohner wechseln doch mal öfters. Mein Rad lĂ€uft auch noch rund, obwohl ihm langsam die hier herrschende Feuchtigkeit zu schaffen macht. Ich hab mein Keyboard wieder verkauft (da kommt was Neues her) und bin mittlerweile wieder Besitzer eines kleinen Laptops. Ab nĂ€chster Woche darf ich auch wieder Laborbetreuer fĂŒr Erstsemester (Landwirtschaft) spielen und im Mai warten schon die Deadlines fĂŒr Oktober. Papers sind in der Mache, aber das ist halt leider nicht so einfach, wie man denkt. Meine Augen funktionieren auch noch. Beide.

Ja, im Prinzip denke ich: Mal den FrĂŒhling abwarten und dann abwĂ€gen, wie es voran geht.

Ach und ich hab die Umlaute auf meiner Tastatur gefunden.

Anbei ein paar Flicks aus Rochester und Umgebung, sowie aus New York.

Rochester an sich ist sicherlich keine Reise wert. Die Umgebung hingegen ist nicht eintoenig und bietet reichlich Natur. Wir hatten
super Wetter in NY, um die 20Grad und unser Hostel lag quasi direkt im pulsierenden Herzen der Stadt. NY hat mich mehr gepackt, also ich erwartet hatte.
Grossartige, allerdings auch laute, Stadt.

 

Loading Images
wpif2_loading
...Batman...
Rochester City
my name-badge
Brian and Atik
Niagara 5
Niagara 4
Skulptur im Highline Park
Food for humans
Blick auf Jersey
am 9/11 Denkmal
Ecke 5th Ave/Central Park
Grand Central Station Gate 28
...
in Grand Central Station
Guggenheim Museum
Times Square 4
Times Square 3
Freedom Tower
Skyline (kuenstlich gespiegelt)
Niagara2
Niagara1
im Central Park 2
Blick auf die Westseite von Manhattan
Brunnen vorm Opernhaus
Bar in West-Manhattan
Heimflug
im Central Park
Times Square 2
Blick vom Westen Manhattans
USS Intrepid
NY von der Westseite betrachet
Haeuserschlucht 5th Av
Cenral Park
Times Square

Hello,

ich sitze gerade im Flugzeug von AerLingus, um ueber New York nach Rochester(NY) zu kommen. Konferenz, business as usual.
Ich denke, am Samstag werden wir uns erstmal die Niagara Faelle anschauen bevor dann am Sonntag das Konferenz Programm startet. Und nach 5 Tagen Konferenz werden wir Doktoranden uns noch einen kurzen 4taegigen Aufenthalt in New York goennen, bevor wir wieder Richtung Dublin fliegen.
Mit diesem Artikel sollte nun auch automatisch rechts oben eine neue Seite mit dem Titel „Publikationen“ erscheinen, die auf meine Artikel verlinkt.

Aufschieben, Erledigungsblockade, Aufschiebeverhalten oder Handlungsaufschub ist das Verhalten, notwendige aber unangenehme Arbeiten immer wieder zu verschieben, anstatt sie zu erledigen… (aus Wikipedia)
Ich sitze gerade vor meinem Rechner, Powerpoint geoeffnet und soll mein Poster fuer das ARVO meeting in zwei Wochen zusammenknallen. Druckerei-Deadline ist in 7 Tagen. Jetzt koennte man erstens einwenden, warum machst du das in Powerpoint? Gibt es da nicht bessere Software? Antwort: Bestimmt, aber das ist bei uns nun mal so gruppenintern geregelt. Hat was mit corporate identify zu tun. Man koennte zweitens auch fragen: Warum erst jetzt? Nun ja: Man muss ja auch erstmal Ergebnisse produzieren, bevor man darueber schreiben kann. Wir machen ja hier keine theoretische Physik. Und natuerlich Drittens: Statt hier was zu schreiben, haette ich sicherlich einen minimalen Fortschritt erarbeiten koennen. Tja, so halt nicht. Und das, obwohl ich heute nicht an der Uni war. Dafuer morgen wieder.
Gut, dafuer sind meine Praesentation und Bericht fuer meinen Transfer am 15ten Mai fertig. Allerdings brauche ich auch noch zwei Abstracts bis dahin. Echt stressig gerade ;). Vorallem bin ich naechstes Wochenende mal kurz in Deutschland und dann schon fast in Fort Lauderdale.
Mittlerweile ist auch unser neuer Post-Doc angekommen. Ist lustigerweise auch der Juengste in der Gruppe. Nun lautet die Nationenliste: Bangladesch, China, Daenemark, Deutschland, Indien, Irland, Spanien. Und hier noch ein recht aktuelles Bild(ohne Postdoc) vom Februar mit Sir John Pendry (mitte).  (Wir sind zwar ne Optik und Imaging Gruppe, aber wie man sehen kann, der Fotograph leider nicht.)

Ach ja, und um das nochmal abschliessend zu sagen: Hab von meinen Laptop/Kamera nie mehr was gehoert. Es wurden vor ein paar Monaten zwar nochmal in unser Nachbarhaus eingebrochen, aber wir wurden verschont. Bei uns gibt es ja auch nix mehr zu holen.
Na mal gucken, was der Abend mir und Powerpoint noch so bringt.