Nachdem der PhD nun offiziell abgeschlossen ist und ich das auch mittlerweile schriftlich habe, geht die Reise weiter:

Graduation

Blick während der Zeremonie

Ab spätestens März bin ich in Murcia, Spanien, als sogenannter PostDoc an der dortigen Uni, weiterhin im Bereich der Augenoptik tätig. Ich versuche dort meinen Teil im SEECat Projekt bei zu tragen, um den optischen Beeinträchtigungen des grauen Stars (also der Trübung der Linse) entgegen zu steuern. Sofern ich das im Moment sagen kann, wird das ein Engagement von 2Jahren.

D.h. auch wieder: Flug und Hostel/Hotel buchen, Sachen packen, Wohnung finden und auf gutes Wetter freuen.

Gestern Abend die Jungs vom  inklusive Mietwagen vom Flughafen abgeholt. Ab heute sind wir dann mal zu viert ein paar Tage in Richtung Sued-West Irland unterwegs. Mit Uebernachtungen in Bantry, Dingle und Galway. Ganz unter dem Motto: „Wandern mit dem Auto“.

 

nicht der Truthahn…Tuerkei, speziell Istanbul!

Und hier ein paar Eindruecke von Istanbul. Laut, busy und ungewohnt.

Loading Images
wpif2_loading
vor dem Palast
IN der blauen Moschee
Moschee
Palast
Blaue Moschee
Immer wieder Nebel
Im Hostel
Blick auf den asiatischen Teil innerhalb Istanbuls
Blick auf den asiatischen Teil
Strand?!
Katz
Istanbul bei Nacht
Boote

Na gut,

meine Planung war nicht die Beste, aber immerhin sind wir 50km gelaufen und haben ein paar hunderte Hoehenmeter hinter uns gelassen.
War doch alles etwas alpiner als gedacht, aber permanente Schaeden sollten keine bleiben. Es war sonnig, es war windig, es war manchmal kalt und es war gut zu laufen.
Regen hatten wir auch keinen. Also alles ganz gut eigentlich.

Und hier ein paar unkommentierte, zeitlich nicht richtig sortierte Eindruecke vom Wicklow Weg.

Loading Images
wpif2_loading
2013-04-05 14.58.22
2013-04-05 16.24.15
2013-04-05 16.24.28
2013-04-06 11.00.56
2013-04-06 11.50.03
2013-04-06 12.07.50
2013-04-06 12.11.22
2013-04-06 12.38.29
2013-04-06 13.04.32
2013-04-06 13.07.17
2013-04-06 14.43.42
2013-04-06 15.02.48
2013-04-06 22.54.21
2013-04-07 11.13.49
2013-04-07 12.07.26
2013-04-07 12.48.56
2013-04-07 14.54.33
DSC_0400
DSC_0411
DSC_0421
DSC_0442
DSC_0453
DSC_0487
DSC_0500
DSC_0505
DSC_0520
DSC_0527
DSC_0535
DSC_0539
DSC_0552
DSC_0565
DSC_0566
DSC_0569
DSC_0575
DSC_0629
DSC_0640
DSC_0649
DSC_0655
DSC_0675
DSC_0676
DSC_0684
DSC_0704
DSC_0721
DSC_0731
DSC_0747
f0721920
f0748224
IMG_1211
IMG_1231

Porto war definitiv eine Reise wert. Die Stadt ist wohl nicht mehr im besten Zustand, vieles steht leer und/oder ist zerfallen. Die Portugiesen an sich sind sehr freundlich und man kommt mit Englisch problemlos ueber die Runden. Nach anfangs truebem Wetter, hat uns die Sonne die letzten beiden Tage gut gebrutzelt. Wir haben Porto per pedes und per Fahrrad erkundet, massenhaft Surfer an wellenreichen Straenden beobachtet und uns das Serralves Festival teilweise angeschaut.
Unser Hostel hat sich als wahrer Gluecksfall entpuppt und sei somit jedem ans Herz gelegt, der mal einen Abstecher nach Porto macht. Nicht umsonst ist es mit ueber 95% bewertet. Dort trafen wir interessante Menschen, vorwiegend aus Europa. Besonders Ineke(Niederland) und Daniel(Muenster) haben ergreifende und tolle Geschichten zu erzaehlen. Beide sind unabhaengig mit dem Rad in Europa unterwegs. Ineke hat sich mit ihren 55 Jahren mal eine dreimonatige Auszeit genommen, um fuer eine bessere Jugendkultur zu werben. Daniel hingegen hat sich einfach mal gedacht, Europa in sechs Monaten zu erkunden, mit dem Ziel Marrokko.

Jonathan und ich sind mittlerweile wieder wohlbehalten zurueck gekommen. Dublin hat mich mit kuehlen 13Grad empfangen. Ach wie ich das vermisst habe…

Loading Images
wpif2_loading
blaue Stunde am Flughafen Barcelona
Blick vom Balkon
Blick vom Balkon
Morgens in der Kueche
Unsere Bikes
Tapas zum Abendessen im Hostel
Strand Porto
Zurueck auf die Insel

Jaha,

wenn alles geklappt hat, sollten die Brueder Lochocki (Windthorststrasse), Ryanair sei Dank, in PORTO der hoffentlich vorhandenen Sonne froehnen und das Wochenende im wunderbaren Gallery-Hostel verbringen. Zumindest die Naechte. Jon kommt direkt aus Frankfurt/Hahn und ich hab die Nacht zuvor in Barcelona verbracht, diese Flugverbindung war einfach billiger.

http://maps.google.de/maps/ms?msid=204492848954158661759.0004c057d89a7aff13e4e&msa=0&ll=41.150466,-8.619998&spn=0.004904,0.010568 

Ich hoffe mal nicht, dass diese Map schon wieder das Layout des Bloges versaut hat. Anyway, wir testen jetzt mal, wie der Wein hier so schmeckt.

Oslo ist eine Schönheit.

Zumindest, wenn man von Dublin kommt. Bei Temperaturen um die 24Grad (ja für mich als Iren hier, ist das SuperWetter!!!) lässt man sich es in der Stadt schon gut gehen. Zwar etwas teurer als Dublin, aber wenn man Dublin gewöhnt ist, ist der Schock nicht so groß.

Ich bin immer noch stark von Oslo angetan und empfehle jetzt jedem hiermit mindesten mal für zwei Tage nach Oslo zu fahren/fliegen/schiffen! Und vielleicht schaffe ich es auch mal irgendwann nach Stavanger an die Westseite, um endlich auch mal Fjorde streicheln zu können…

Loading Images
wpif2_loading
Oslo Royal Palace
Oslo Opera
BEN & Atik
sculpture park
BEN
Hostel
DSC04045
Rathaus Oslo
Oslo Opera
Oslo...Opera
Oslo Hafen
Sculpture Park
Fliegende Kamera
Schwan

Kurztrip nach Oslo. Der Flug war so günstig (im Gegensatz zum Rest in Norwegen) und der Montag ist hier in Irland Feiertag. Hat sich so angeboten. Ich werde dann auch mal Fjorde streicheln, wenn ich welche sehe.
Größere Kartenansicht

Angekommen.

Alles gut soweit. Ich bin erstmal hier noch im Hostel http://www.abbey-court.com/ untergekommen. Jetzt heisst es, immer noch mehr Papierkram zu erledigen und sich in Irland zu registrieren. Das geht aber nur, wenn man eine feste Adresse hat. D.h. ohne feste Adresse keine PersonalPublicService-Nummer, ohne PPS-Nummer kein Gehalt. Naja, wird schon. Wohnung findet sich noch.

Viel geändert hat sich hier nicht. Terminal 2 hat nun am Flughafen Dublin geöffnet. Ist schön gross und schön leer. Wohl ein bisschen überdimensioniert hier, aber AerLingus wird schon wissen, was sie tun. Und die Busroutennummern haben sich geändert. Man, ich hätte noch ewig auf die 10 zur Uni warten können. Wir haben nun extra für unsere Gruppe einen eigenen Büroraum, aber sonst ist alles beim Alten.

That’s it!