sind/waren drei Jahre genug?

Natuerlich nicht 🙁
Wie viele sicherlich schon wissen, kommen noch ein paar Monate dazu. Offizielle Deadline ist nun Ende April (Stand heute, vielleicht wird die auch nochmal erweitert?!?!). 2014 versteht sich!
Und somit gab es auch gestern mein letztes Gehalt, das mich locker durch den Februar bringt und den Rest bekomm ich auch hin. Soweit man das im Moment sagen kann, habe ich mit meinem Auge alle fuer die Thesis relevanten Messungen abgeschlossen. Fehlt nur noch das Auge meines Chefs. Und das Schreiben duempelt so vor sich hin, keine Grund zur Sorge.

Fuer die ARVO Konferenz im Mai in Orlando hatte ich trotzdem einen Abstrakt eingereicht, obwohl ich keine finanzielle Unterstuetzung habe. Habe aber UCD intern ein Funding beantragt speziell fuer diese Konferenz. Jetzt heisst es: abwarten, aber waere schoen, das so als moeglichen „Abschluss“ noch mit nehmen zu koennen.

Ich hatte mich ja in Bonn auf eine PostDoc-Stelle beworben. Antwort erhalte ich irgendwann im Februar. Was die so machen, ist schoen hier erklaert. Desweiteren habe ich mich momentan noch in Murcia, Spanien, beworben. Mal abwarten, wie das alles verlaeuft. (Mir ist durchaus bewusst, dass da Absagen kommen koennen, aber das gehoert ja leider dazu.)

Anfang der Woche hatte meine spanische (Ex-)Kollegin ihre Verteidigung (30min Vortrag plus mehr als 3Stunden Interview) und war somit die Erste, die von unserer Gruppe, ihr PhD fast abgeschlossen hat. Sie muss jetzt noch mehrere kleiner Verbesserungen (vorallem bei der Formatierung!?) in ihrer Dissertation vornehmen und dann war es das fuer sie. Sie darf sich aber schon Dr. nennen.

BEN 3tes Jahr

 

Und natuerlich war ich auch dieses Jahr wieder etwas unterwegs: Fast zwei Wochen USA, ein paar Mal Deutschland und sonst so kurze Abstecher nach Italien, Oesterreich, Schweiz usw…

Nur um es mal festzuhalten:

Einfacher Arztbesuch kostet 60,-Euro.
14 Tabletten Antibiotika rund 25,-Euro

Wurzelbehandlung mit drei oder mehr Wurzeln: 750,-Euro

Danke an die Versicherung, die den Grossteil der Kosten erstattet.
Was bleibt: Der selige Wunsch, dass die Zaehne jetzt erstmal keinen weiteren Aerger machen.

habe ich das doch glatt um 2Wochen verpennt.

Die Haelfte ist um. Also offiziel sind es nur noch 1Jahr und weniger als 6Monate. Ob das so bleibt, kann ich jetzt definitiv noch nicht sagen. Vielleicht weiss ich mehr naechstes Jahr so um die Osterzeit…. naja, egal, der Hase laeuft auf jeden Fall.

Ich habe am Dienstag, den 15ten Mai meinen sogenannten ‚Transfer‘ vollbracht.

Der Transfer, ueblich nach ca. einem Jahr als PhD-Student, dient

  1.  zur Reflexion des Studenten, ob man sich seiner Sache noch sicher ist.
  2. der Zukunftsfindung. Wo sieht man sich selbst in ein paar Jahren, welche Ziele moechte man erreichen.
  3. der Ueberpruefung auf Sinnhaftigkeit seiner Arbeit durch themenfremde Fachleute.

Der Transfer besteht aus zwei Teilen.
a) Einem 10-seitigen Bericht ueber geleistet Arbeit und
b) einer ca. 20min oeffentlichen Praesentation folgt ein anschliessendes kurzes persoenliches Gespraech mit oben genannten Fachleuten.

An sich eine nicht ganz so spektakulaere Sache, allerdings ist es das erste Mal in meiner Gruppe, dass jemand seinen Bericht nachbessern muss. Hoert sich erstmal nicht so toll an, hat aber verzeihbare Gruende, auf die ich jetzt nicht eingehen moechte, es sei nur soviel gesagt, es lag nicht zwingend an mir. Wie gesagt, alles halb so wild, hab das ja alles gemeistert, auch mit Jetlag.

Zur Belohnung hab ich mir ein neues Mobiltelefon geholt. Damit kompensiere ich auch ein bisschen den Verlust meiner Kamera und meines Laptops vom letzten Jahr. Man muss auch goennen koennen.

gerade nur noch mal auf meine tolle Versicherung hinweisen, die ca. 80% meines Zahnarztbesuchs uebernommen hat. Ohne Nachfragen und einer zuegigen Rueckerstattung der Kosten. (Eigentlich sind es 100%. Die nicht-uebernommenen 75,-Euro sind die obligatorische Zahnreinigung, die nichts mit der Schmerzbehandlung zu tun hat.)
Daher noch einmal einen direkten Verweis auf die Versicherung:

http://www.mawista.com/kode/

Ich hoffe, ich lobe den Tag nicht vor dem Abend 😉

Kurze Unterbrechung. Ich war beim Zahnarzt. Ich hatte seit mehreren Tagen starke bis unertraegliche Zahnschmerzen und hatte erst fuer heute einen Termin in der Klinik meiner Wahl bekommen. Siehe hier.

Schoene Klinik, schoenes Ambiente. Wenn man auf dem Stuhl liegt, starrt man in ein Poster von Schloss Neuschwanstein. Nach einer Erstuntersuchung mittels Mikroskops (ja, war mir auch neu) und ein, zwei und drei Roentgenbildern, stand die wage Vermutung, dass zwei Fuellungen gerade zerbroeckeln und somit den Zahn freilegen. Na gut. Wenn man keine Schmerzen mehr haben will, dann muss man das halt reparieren lassen.
Zuvor allerdings empfiehlt der Arzt eine gruendliche Zahnreinigung. Kein Problem, mach ich auch gerne, sieht ja auch nicht schlecht aus danach. Dafuer gab es extra einen neuen Termin, ein paar Minuten spaeter in einem separatem Raum.
So und nachmittags komme ich dann zur eigentlichen Zahnbehandlung. Macht suma summarum: 400,-Euro Sofort-Zahlung!

Und damit das ganze nicht langweilig wird, darf ich Mittwoch nochmal hin. Meine Zaehne wollten nicht so, wie sie sollten.

Auflistung siehe in der PDF, die ich Mittwoch nachtrage.
Mal gucken, ob meine tolle Versicherung einen Teil davon uebernimmt.

Nachtrag Rechnung:

Kurze Auflistung der Rechnung.
– 75Euro Komplette Inspektion des Mundraums (nur bei Erstbesuch)
– 75Euro Zahnreinigung
– 30Euro Roentgenbilder
– 95Euro Fuellung erster Zahn
– 125Euro Fuellung zweiter Zahn
macht zusammen eben 400Euro.

Das ist natuerlich viel Geld auf einmal. Ist nicht wirklich lustig. Aber es scheint, dass die Schmerzen wie weggeblasen sind.

[gview file=“lochocki.de/blog/wp-content/uploads/2011/10/Image Print.pdf“]

[update] So, aufgrund von starken Schmerzen, also aufgrund von unfassbar starken Schmerzen, war ich am Freitag nochmal kurzfristig beim Zahnartz. Anscheinend gab es da noch eine starke Entzuendung. Nachdem ich dann fast die ganze Freitagnacht nicht geschlafen und dabei an der Kompetenz des Zahnarztes gezweifelt habe, bin ich seit Samstagabend nun mehr oder weniger schmerzfrei. Und das ist ein Genuss. Und ich hoffe, das bleibt auch so.[/update]