Porto war definitiv eine Reise wert. Die Stadt ist wohl nicht mehr im besten Zustand, vieles steht leer und/oder ist zerfallen. Die Portugiesen an sich sind sehr freundlich und man kommt mit Englisch problemlos ueber die Runden. Nach anfangs truebem Wetter, hat uns die Sonne die letzten beiden Tage gut gebrutzelt. Wir haben Porto per pedes und per Fahrrad erkundet, massenhaft Surfer an wellenreichen Straenden beobachtet und uns das Serralves Festival teilweise angeschaut.
Unser Hostel hat sich als wahrer Gluecksfall entpuppt und sei somit jedem ans Herz gelegt, der mal einen Abstecher nach Porto macht. Nicht umsonst ist es mit ueber 95% bewertet. Dort trafen wir interessante Menschen, vorwiegend aus Europa. Besonders Ineke(Niederland) und Daniel(Muenster) haben ergreifende und tolle Geschichten zu erzaehlen. Beide sind unabhaengig mit dem Rad in Europa unterwegs. Ineke hat sich mit ihren 55 Jahren mal eine dreimonatige Auszeit genommen, um fuer eine bessere Jugendkultur zu werben. Daniel hingegen hat sich einfach mal gedacht, Europa in sechs Monaten zu erkunden, mit dem Ziel Marrokko.

Jonathan und ich sind mittlerweile wieder wohlbehalten zurueck gekommen. Dublin hat mich mit kuehlen 13Grad empfangen. Ach wie ich das vermisst habe…

Loading Images
wpif2_loading
blaue Stunde am Flughafen Barcelona
Blick vom Balkon
Blick vom Balkon
Morgens in der Kueche
Unsere Bikes
Tapas zum Abendessen im Hostel
Strand Porto
Zurueck auf die Insel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Post Navigation